Oumuamua Teil 4 – Die neuen Guardians und Infos zu Oumuamua

Fortsetzung von Teil 1 und Teil 2 sowie Teil 3 der Übersetzung von David Wilcocks Aritkel zur uralten Baurasse (https://divinecosmos.com/start-here/davids-blog/1225-abr-legacy)

Quelle: divinecosmos.com

Als die Kommunikationen begannen, tauchten zahlreiche bunte Lichtstrahlen in Schwärmen auf. Die Lichtshow flackerte um den Guardians und den Sentinels herum. Ich weiss nicht, was zu dem Zeitpunkt kommuniziert wurde. Als das Meeting vorbei war, stellten sich alle in einem riesigen Kreis in der Mitte des Raums auf. Wieder sprach Tear-Eir die Versammelten durch mich an.

Er erklärte, dass die Sphären, die die kosmischen Energiewellen dämpfen und unser Sonnensystem sperrten, fast aus unserer Realität verschwunden sind. Er legte weiterhin dar, dass die negativen ET-Gruppen entweder um Verstärkung gebeten haben oder geflüchtet sind, als der Krieg sich weiter anspannte. Die Blockade, die die Galaktische Föderation Ende 2014 um unser Sonnensystem errichtet hat, hat dies jedoch verhindert. Es wurde erklärt, dass der einzige Ausweg für diese negativen Mächte durch das kosmische Portalsystem sei. Tear-Eir hob hervor, dass jegliche Portalreisen von der Galaktischen Föderation sehr streng beobachtet werden, um jegliche negative Menschen oder Wesen, die nicht von der Erde sind und in der Lage sind sich aus dem Staub zu machen, zu finden. Die sehr geringe Anzahl jener, die es schafft zu flüchten, werden für den Rest ihres Lebens auf der Flucht sein.

Tear-Eir liess mich dann zu den Zeugen sprechen. Er liess mich ihnen mitteilen, dass jeder Zeuge ein Verbindungsmann für diese Informationen von der höheren Dimension sind. Uns wurde aufgetragen dieses Wissen ins Gruppenbewusstsein unseres jeweiligen Sternensysteme zu bringen.  Zusätzlich wurde dargelegt, dass jeder von uns aus einer der verschiedenen Gruppen der Galaktischen Föderation inkarniert ist. Hunderte von Tausenden an Wesen von der gleichen Seelengruppe lebten auf unseren Heimatplaneten. Jeder von uns gibt seinem Sternsystem sowohl energetische als auch physische Unterstützung. Die wird für jedes Sternsystem gemacht, welches durch die energetische Veränderung geht. Dann wurde offenbart, dass wir die zwei neuen Guardian Gruppen treffen würden. Des Weiteren würden wir mit diesen Gruppen in regelmäßigem Kontakt stehen, je mehr wir uns der energetischen Veränderung nähern, während wir sie durchmachen und wenn wir uns an die Nachwirkungen gewöhnen. Diese Beziehung wird uns helfen sicher in eine Ära der Selbstverantwortung überzugehen.

Uns wurde gesagt, dass wir uns auf die Vorstellung der Neuen Guardians vorbereiten sollen. Der Raum leuchtete in einem brillanten blau auf und jedes Molekül meines Körpers begann zu schwingen. Der Raum füllte sich mit wörtlich mit tausenden blauen Orbs. Zwei neue Wesen einer höheren Dimension standen vor uns. Ich schaute zu Tear-Eir, der nun bei Raw-Rain-Eir und Raw-Mare-Eir stand, die ich in der Vergangenheit getroffen habe.

Er wendete sich der Gruppe Zeugen zu und meinte, dass er und die anderen zwei Blue Avians nicht mehr länger in unserer Realität manifestieren würden. Stattdessen würden sie mit uns regelmäßig durch unsere Träume in Kontakt bleiben. Er erklärte, dass jeder von uns wichtige Traumarbeit verrichtet und mit anderen auf unserem Planeten übt. Wir sollten einen drastischen Anstieg dieser Traumarbeit wahrnehmen. Jede Nacht sitzen wir in Klassenräumen voller astraler Studenten. Wir haben diese Traumarbeit gemacht seitdem wir Delegierte wurden und unser jeweiliges Höheres Selbst hat uns davon abgeschirmt zu viele Einzelheiten davon zu erinnern.

Während der Sonnenfinsternis letzten Sommer erfuhr ich von vielen Leuten, die sowohl im wachen als auch im Traumzustand ‘Downloads’ erhalten haben. Wir haben eine neue Website zur kompletten Offenlegung gemacht und 18 Präsentationen kostenfrei auf www.fulldisclosureproject.org zur Verfügung gestellt.

Tear-Eir meinte,  wir haben ein Punkt erreicht, an dem wir entscheiden müssen aufzustehen und und unsere eigenen Retter werden. Wir sind am Anfang des ‘Grossen Aufwachens’, was uns in unsere ganz eigene Renaissance des Bewusstseins führen wird. Viele Seelen der anderen Sterne kamen her, um diese Dimension zu erfahren und während des Wandels Unterstützung zu bieten. Die gleichen Wesen wachen nun zu ihren vorbestimmten Aufgaben auf. Er fügte hinzu, dass unsere Fähigkeit zu manifestieren sich enorm verbessert hat dank der dramatischen energetischen Veränderungen, die unser Solarsystem gerade durchmacht. Wenn wir unsere Erfahrungen und Fähigkeiten einsetzen würden, um die schnelle Bewusstseinserweiterung zu unterstützen, werden wir Wege finden unsere optimalste Realität zu manifestieren. Jeder von uns kann sich entscheiden die Aufgabe anzunehmen und dazu beitragen die Veröffentlichung verstecken Technologien zu verlangen. Wir können entscheiden zu tun, was in unserer Macht steht, um sowohl den spirituellen als auch den Bewusstseinswachstum zu unterstützen, der dem Rest der Menschheit angeboten wird.

Tear-Eir und die anderen Blue Avians zusammen mit dem Golden Triangel Wesen liessen mich dann sagen “Im Dienste aller, im Dienste des Einen.” Sie drehten ihre Handflächen dann zu uns und verbeugten sich vor jeder Gruppe der Delegation. Als sie sich verbeugten, verschwanden sie langsam vor unseren Augen.

Die neuen Guardians sprachen uns an gaben uns ein paar kosmische Grundregeln zum weiteren Vorgehen. Sie baten uns diese Informationen noch nicht weiterzuleiten, was auch Beschreibungen ihrer Erscheinung betraf. Dann verschwanden sie.

Die Aufregung im Raum war sagenhaft, als blaue Orbs kamen und jeden von uns Zeugen einzeln nacheinander aus dem Raum brachten.

Aree schnellte auf mich zu und umarmte mich fest. Sie zog dann meine Klamotten aus ihrer Tasche und zeigte auf einen Bereich, wo ich mich umziehen könnte. Ich gab ihr die Robe und die Sandalen und beobachtete, wie eine kleine blaue Sphäre vor mir abwartend im Zick-Zack hin und her flog. Ich bedeute, dass ich bereit bin transportiert zu werden und bald war ich in einem blauen Schleier unterwegs.

Ich dachte, ich würde mit den Inner Earth Gruppen zurückreisen, doch wurde ich stattdessen nach Hause gebracht. Nach der Uhr war ich nur 10 Minuten weg, auch wenn ich das Gefühl hatte  tagelang von zu Hause fort gewesen zu sein.

Wie immer nach solchen Treffen, verbrachte ich die folgenden Tage versunken in Gedanken. Oft bin ich so tief in meinen Gedanken versunken, dass ich nichts um mich herum bemerke. Ich dachte über jedes einzelne Detail nach und hatte fast den Eindruck, dass ich kaum mit dem Erdboden verbunden war.

Ich wurde jedoch sehr schnell auf den Boden der Tatsachen gebracht, als mich eine Nachricht erreichte, dass ich mich auf ein Treffen mit der SSP Allianz und dem LOC vorbereiten soll. Ich war mir sicher, dass sie einen kompletten Bericht der kürzlichen Ereignisse von mir wollten und war zugegebenerweise ein wenig nervös.

Immerhin war die SSP Allianz dazu gezwungen abzutauchen besonders wegen der Informationen, die Sigmund aus mir heraus gezogen hat. Ich wurde für den Tod zwei angesehener SSP Allianzmitglieder verantwortlich gemacht, sowie für das Auffliegen weiterer.

Gonzales hatte mir vor kurzem mitgeteilt, dass dort, wo ich in Colorado hingezogen war, sehr viele pensionierte Angestellte der Air Force und der CIA lebten. Das bestätigte sich, als ich mit meinem Sohn zu Halloween umherzog, um die Nachbarn kennenzulernen. Viele von ihnen arbeiteten für Regierungsdienste. Das Pärchen genau gegenüber von mir waren Geologen im Ruhestand, die bei der CIA gearbeitet hatten. Mir wurde gesagt, dass zahlreiche Sensoren und Geräte um mein Haus herum platziert wurden, um jegliche energetische oder atmosphärische Veränderungen zu beobachten, die entstehen, wenn ich besucht werde oder von Wesen anderer Welten abgeholt werde.

Ich wurde angewiesen zu einem Fussballfeld in der Nähe zu fahren, welches zur Schuleinrichtung in der Gegend gehört, und warten sollte abgeholt zu werden. Um etwa 2 Uhr morgens stieg ich ins Auto und fuhr zum genannten Treffpunkt. Ich sass rund 20 Minuten in meinem Auto bis ich ein weisses Orb im Himmel sah. Es war sehr hell und bewegte sich in meine Richtung. Dann verschwand das Orb als hätte man eine Blase zerplatzen lassen. An dessen Stelle war nun ein Dart-Raumfahrzeug, was mir vom LOC bekannt war. Der Dart (=Pfeil, es ist pfeilförmig) landete langsam zwischen wo ich parkte und dem Fussballfeld. Es gab mir einen Weg, bevor ich an Bord gehen konnte. Als ich auf den Dart zuging, öffnete sich die Tür. Ich sah hinein und sah eine Zwei-Mann-Truppe vorne sitzen. Einer von ihnen bedeutete mir einzusteigen und mich anzuschnallen. Ich stieg ein, schnallte mich in meinem Sitz an und schon flogen wird ab.

Den Mond erreichten wir innerhalb weniger Momente. Es war erstaunlich wie schnell der Mond von einem kleinen Punkt im Himmel zu etwas so grossem wird, wo man fast den Eindruck hat direkt auf ihn aufzuprallen. Wir passierten den Krater, in dem das LOC sitzt. Die haben eine Technologie mit einem Spiegeleffekt, welches das LOC tarnen würde, und diese war zu dem Punkt noch an. Sobald der Tarnmodus deaktiviert wurde, konnte ich den LOC sich unter mir mit grünen, roten und weissen aufblitzenden Lichtern an den Strukturen ausbreiten sehen.

Ich hörte, wir waren zur Landung freigegeben. Wir flogen direkt in das Loch des Kraters in der Nähe des LOC. Als wir die Lavagrottenhöhle, in der das LOC gebaut ist, betraten, konnte ich den Rest der glockenartigen Struktur, die sich von der Decke bis zum Boden erstreckte, sehen. Ich konnte zwei Landesebene sehen, wo andere Schiffe landeten und abflogen. Sie wurden dann in verschiedene Richtungen, wie die Höhlengänge es vorgeben, fliegen. Wir landeten auf einer der Landeplattformen und stiegen aus dem Dart aus. Die Flugcrew verliess die Landungsebene und ging einen Catwalk mit Metallstufen hinunter.

Ich wurde von Gonzales begrüßt, der eine US Air Force Uniform trug. Ich schaute ihn an und flachste: “Wieder die alte Scharade, ja?” Sein Gesicht versteinerte sich, “Hör auf,” entgegnete er.

Wir gingen einen paar Stufen hinunter zu einem kleinen Aufzug. Eine junge Dame stand dort in einer ähnlichen Uniform wie die von Gonzales. Sie begrüßte uns und teilte uns mit, sie wäre für die Dauer unseres Aufenthalts unsere Begleitung. Sie führte uns zu den Aufzug, zog eine Karte durch ein Lesegerät und platzierte ihre Hand auf einer Art RF Scanner. Der Aufzug begann sich so schnell zu bewegen, dass ich kaum Zeit hatte darauf zu achten, an wie vielen Ebenen wir vorbei zogen. Ich fand mich viel weiter unten im LOC als ich zuvor befugt war zu betreten. Wie ich mich umsah, war ich ein wenig enttäuscht. Alles, was ich sah, waren Türen und Flure, die genau wie jene in wissenschaftlichen Einrichtungen auf der Erde aussehen.

Ich werde mich mit ein paar Künstlern zusammensetzten, um die Bereiche darzustellen, die ich sehen konnte. Ich werde sie auf SecretSpaceProgram.com zusammen mit Jordan Sathers neuem zwölfreihigem Webinar ‘Disclosing the Secret Space Program’ veröffentlichen.

Ich wurde zu einer Etage gebracht, die ähnlich der aussah, wo ich schon einmal war. Dort waren viele Meetingräume und ein grosser Aufzug am Ende des Flurs. Gonzales und ich wurden in einen Konferenzraum gebracht. Eine Handvoll Leute sassen an einem Konferenztisch und standen sofort auf. Als wir eintraten, schaute ich mich im Raum um und sah Mitglieder der SSP Allianz, die ich schon einmal getroffen hatte. Sie schienen sehr nervös Gonzales und mich zu treffen. Ich schaute zum weiter entfernten Ende des Tisches und war erschrocken dort Sigmund zu entdecken, der mir ein breites Lächeln zuwarf, als er sich setzte.

[DW: Sigmund war ein hochrangiger Air Force Colonel, der eine Schlüsselfigur sein sollte, wenn das MIC SSP mit einer epischen Überraschung offengelegt würde. Wir würden plötzlich rausfinden, dass wir bereits Raumfahrzeuge haben, mit denen man zu Planeten reisen kann, und dass man im gesamten Sonnensystem Ruinen der Ancient Builder Race gefunden hat. Teil der ‘Enthüllung’ sollte die Idee einschliessen, dass man keine im Sonnensystem direkt lebenden ET’s gefunden hat, sondern nur uralte Ruinen. Diese Überraschung sollte dem deep state Dampf nehmen, während die Allianz ihn erledigen würde. Sigmund entführte und folterte Corey 12mal und nutzte ihn um Mitglieder der SSP Allianz zu outen. Haarproben von Corey bestätigten Sigmund, dass Corey auf anderen Planeten zu Besuch war. Er ermittelte sehr sorgfältig und fand mit der Zeit heraus, dass Corey die Wahrheit über die Navy/Interstellarem SSP sagte. Nachdem das geschah, versuchten scheinbar welche vom deep state Sigmund aus dem Weg zu schaffen. Mit der Zeit fanden wir heraus, dass er flüchten musste.]

“Ach, hier warst du also,” meinte ich zu Sigmund. “Ich bin ein bisschen erschrocken dich hier nach meinem Bericht zu sehen, wo ich den Eindruck hatte, als wenn du die SSP Allianz infiltrierst.”

Sigmund stand auf und fing an mich anzuschreien. Er schrie, ich hätte keine Ahnung, was er aufgegeben hat, um hier oben zu sein. “Ich habe alles verloren!” Er zeigte mit seinem Finger auf mein Gesicht und meinte noch: “Leck mich, inuitiver Empath.”

Es entstand eine merkwürdige Stille bis einer der Männer sagte: “Setzen Sie sich bitte, sodass wir anfangen können.”

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.