Todesschütze an einer Schule in Florida, Projekt Orion und MKULTRA

Hierzu relevante Teil-Übersetzungen vom QBoard:

Benjamin Fulford hatte ja bereits ein wenig zu dem Amokläufer an der Schule in Florida berichtet, allerdings gibt es zu diesem Thema ein wenig mehr, wo QAnon drauf aufmerksam machte und sich daraufhin einiges auf den Boards tat, sodas hier ein Zusammenhang mit den Orion- und MKULTRA-Porgammen bestehen könnte sowie ein Zusammenhang mit Handys.

Bereits in einem 1991 veröffentlichten Buch ‘Das fahle Pferd’ wird folgendes geschrieben:

“Die Regierung förderte die Produktion und den Import militärischer Schusswaffen zur Nutzung von Kriminellen. Dies soll ein Gefühl der Unsicherheit fördern, welches das amerikanische Volk dazu führt sich freiwillig gegen Waffen auszusprechen, um ein Gesetz gegen Waffen in Kraft treten lassen zu können. Mit Hilfe von Medikamenten und Hypnose bei Patienten in therapeutischer Behandlung in einem Programm namens Orion, hat die CIA in diesen Menschen das Bedürfnis verschärft das Feuer auf Schulhöfen zu eröffnen und dadurch die Anto-Waffen Lobby zu erzürnen. Dieser Plan wird bereits ausgeführt und funktioniert perfekt. Die Mittelklasse bittet die Regierung das zweite Amendment seiner Gesetzgebung zu entfernen.”

Project MKULTRA

The CIA convinced the Allan Memorial Institute to allow a series of mind control tests on nine patients in the Montreal school, as part of their ongoing Project MKULTRA.[7]

The experiments were exported to Canada when the CIA recruited Scottish psychiatrist Donald Ewen Cameron, creator of the „psychic driving“ concept, which the CIA found particularly interesting. Cameron had been hoping to correct schizophrenia by erasing existing memories and reprogramming the psyche. He commuted from Albany, New York to Montreal every week and was paid $69,000 from 1957 to 1964 to carry out MKULTRA experiments there. In addition to LSD, Cameron also experimented with various paralytic drugs as well as electroconvulsive therapy at thirty to forty times the normal power. His „driving“ experiments consisted of putting subjects into drug-induced coma for weeks at a time (up to three months in one case) while playing tape loops of noise or simple repetitive statements. His experiments were typically carried out on patients who had entered the institute for minor problems such as anxiety disorders and postpartum depression, many of whom suffered permanently from his actions.[8] His treatments resulted in victims‘ incontinence, amnesia, forgetting how to talk, forgetting their parents, and thinking their interrogators were their parents.[9][10]

When lawsuits commenced in 1986, the Canadian government denied having any knowledge that Cameron was being sponsored by the CIA.[11]

http:// www.cbc.ca/fifth/episodes/40-years-of-the-fifth-estate/mk-ultra

http:// www.cbc.ca/news/canada/canadian-government-gag-order-mk-ultra-1.4448933

http:// www.nytimes.com/1992/11/19/world/canada-will-pay-50-s-test-victims.html

http:// coat.ncf.ca/our_magazine/links/issue43/articles/1957_1961_canada.htm

https:// www.mcgilldaily.com/2012/09/mk-ultraviolence/

Feb 15 2018 20:13:45

Q

!UW.yye1fxo

ID: 8ec7df

388119

>>388082

Have any recent [shooters] received therapy in the past?

Be the autists we know you are.

You were chosen for a specific reason.

Q”

Quelle: www.trinfinity8.com

Projekt MKULTRA

Die CIA hat das Allan Memorial Institute überzeugt eine Serie mit Tests zur Gedankenkontrolle an neun Patienten an der Schule von Montreal als Teil ihres andauernden Projekts MKULTRA durchzuführen.

Die Experimente wurden nach Kanada exportiert nachdem die CIA den schottischen Psychiater Donald Eben Cameron rekrutierte, dem Schlepper des “psychic driving’ Konzeptes, welches die CIA besonders interessant fand. Cameron hoffte Schizophrenie zu korrigieren indem bestehende Erinnerungen gelöscht werden und die Psyche neu programmiert wird. Er pendelte aus Albany, New York, nach Montreal jede Woche und erhielt 69.000$ in den Jahren 1957 – 1964, um dort MKULTRA Experimente durchzuführen. Zusätzlich zu LSD experimentierte Cameron mit verschiedenen mehreren paralytischen Drogen und experimentierte auch mit der Elektroschocktherapie mit dreissig bis vierzigmal mehr Strom als normal. seine ‘Fahr’-Experimente bestanden darin die Versuchspersonen wochenlang in ein künstliches Koma uz versetzen (in einem Fall bis zu drei Monate), während bestimmte Geräusche oder einfache sich wiederholende Statements auf Dauerschleife von einem Band abgespielt wurden. Seine Experimente wurden normalerweise an Patienten ausgeführt, die das Institut fuer kleine Probleme wir Angststörungen und Wochenbettdepressionen aufsuchen, viele davon haben einen dauerhaften Schaden durch seine Taten davon getragen. Seine Behandlungen resultierten bei den Patienten in Kontinenz, Amnesie, Vergessen wie man spricht, Vergessen der Eltern und der Annahme, dass ihre Fragestelle ihre Eltern seien.

Als im Jahr 1986 Klagen eingereicht wurden, verweigerte die kanadische Regierung jemals gewusst zu haben, dass Cameron von der CIA bezahlt wurde.

Q: ‘Haben irgendwelche kürzliche [Schützen] in der Vergangenheit Therapie erhalten? Seit die Autisten, ihr wurdet aus einem bestimmten Grund ausgewählt,” sagt Q dazu.

“Cell phones were originally analog.  The switch over to digital was very gradual.  Digital signals allow for much greater distance to be covered on much less power (thus miniaturisation of phones) because of the nature of square (digital) waves.  Much more effective at filtering noise and interference.

This inherently means that the phones of today are going to be square wave signals and very low power.  If that alone were enough, Q would not exist.  They would simply shut him (them) and/or us down.  So they may act as a trigger but are not enough by themselves to completely program a human.  And Parkland would suggest that you really need somebody who is largely predisposed toward moving in the desired direction to begin with.  You can’t just flip a switch and a born pacifist suddenly becomes Rambo.

Feb 15 2018 15:25:24

!UW.yye1fxo

Q

8ec7df

388273

>>388211

What [3] scientists were killed who were researching the SAT relay of mobile phone signals to end users?

Why was the research deemed CLASSIFIED?

Learn.

Q”

Handys waren anfangs analog. Der Wandel zum digitalen war sehr graduell. Digitale Signale erlauben es über eine Größere Distanz mit weniger Strom verwendet zu werden (daher auch immer kleiner werdenden Telefone) weil sie von Natur aus auf quadratischen (digitalen) Wellen sie bewegen. Das ist wesentlich effektiver Nebengeräusche und Interferenzen zu filtern.

Das bedeutet, dass die Handys von heute quadratische Wellensignale haben und sehr wenig Energie verbrauchen. Wenn das allein genug wäre, würde Q nicht existieren. Sie konnten ihn (sie) und/oder uns einfach zumachen. Also könnten sie ein Trigger funktionieren, doch sind allein nicht ausreichend um einen Menschen zu programmieren. Und Parkland würde vermuten lassen, dass man wirklich jemanden braucht, der prädisponiert ist, um ihn in eine bestimmte Richtung zu schubsen. Man kann nicht einfach einen Schalter einem geborenen Pazifisten anschalten, der dann plötzlich Rambo wird.

Q: ”Welche Wissenschaftler wurden umgebracht, die die SAT Übertragungen auf Handysignalen zu Endnutzern untersuchten? Warum war diese Forschung geheim? Lernt.”

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.