Wurden die vulkanischen Eruptionen auf Hawaii absichtlich ausgelöst, um einen massiven Tsunami zu erzeugen?

Zusammenfassende Übersetzung von Dr. Michal Sallas Artikel: „Wurden die vulkanischen Eruptionen auf Hawaii absichtlich ausgelöst, um einen massiven Tsunami zu erzeugen?

 

Während die meisten davon ausgehen, dass die Erdbeben und der Ausbruch von Kilauea auf natürliche geologische Prozesse zurückzuführen sind, die von einem Hot Spot tief unter der grossen Insel von Hawaii stammen, gibt es verblüffende Beweise dafür, dass eine menschliche Intervention mit dieser jüngsten Welle volatiler Aktivitäten verbunden ist. Die Untersuchung der Fracking-Praktiken in der Puna Geothermie-Anlage, die sich in der gleichen Puna-Region befindet, die von Erdbeben und vulkanischen Aktivitäten betroffen ist, wirft direkt die Möglichkeit auf, dass das Fracking ein direkter Faktor für die Entfaltung des aktuellen Geschehens ist.

Die Firma, die das Kraftwerk besitzt, das offiziell „Puna Geothermal Venture“ genannt wird, ist finanziell mit der Familie Rothschild verbunden.

Ein teilweiser Zusammenbruch des Kilauea-Vulkans könnte massive Tsunamis auslösen, die nicht nur die Hawaii-Inseln verschlingen, sondern auch die US-Pazifikküste sowie die Küstenregionen anderer Pazifikstaaten verwüsten würden. Die Möglichkeit, dass das Puna Geothermal Venture Fracking in einer bewussten Anstrengung zur heimlichen Förderung von Erdbeben durchführt, um einen solchen Kollaps auszulösen und dadurch massive Tsunamis zu erzeugen, verdient eine kritische Untersuchung.

Seit seiner Gründung gab es eine Kontroverse über die Weisheit des Puna Geothermal Ventures, das in einer aktiven vulkanischen Region mit regelmäßig auftretenden Lavaströmen gebaut wird. Was jedoch am meisten lokalen Widerstand hervorruft, ist der direkte wissenschaftliche Beweis, dass das Kraftwerk Fracking-Techniken als Mittel zur Erzeugung von Wärme zur Stromerzeugung verwendet hat. Wissenschaftler haben in mehreren Studien eine klare Verbindung zwischen Fracking und Erdbebenaktivität hergestellt:

„Eine Studie der Duke University über die acht vom Puna Geothermal Venture (PGV) genutzten Bohrlöcher … legte nahe, dass das Fracking bei der Puna Geothermal Venture durch die Injektion von unter Druck stehenden Fluiden in die Bohrlöcher und die umgebenden Gesteine ​​erfolgte. Noch alarmierender ist, dass eine Untersuchung der Erdbebenaktivität in der Nähe von Kilauea eine direkte Korrelation mit der Fluidinjektion (Fracking) an der Geothermieanlage zeigt …

Das Puna Geothermal Venture gehört Ormat Industries, einem israelischen Unternehmen, das von Lucien Yehuda Bronicki gegründet wurde. Bronicki erhielt zahlreiche Auszeichnungen, darunter den Rothschild-Preis für Innovation / Export im Jahr 1977. Die Verleihung des Rothschild-Preises für Innovation / Export stellte eine klare Verbindung zwischen Bronickis Ormat Industries / Turbines und der Rothschild-Familie her.

Es ist ziemlich plausibel, dass die Unterstützung und die finanzielle Unterstützung von Rothschild 1977 Bronicki und Ormat Industries verpflichtet haben, Anordnungen von Rothschild in irgendeiner Weise zu folgen. Dies macht es möglich, dass Bronicki von den Rothschilds angewiesen wurde, die geothermische Einrichtung in einer gefährlichen vulkanischen Region für einen verborgenen Zweck zu bauen, trotz des inhärenten Risikos beim Bau einer Anlage in solch einem gefährlichen Gebiet. Dies wird dadurch bestätigt, dass das Puna Geothermal Venture evakuiert wird, da sich ein neuer Riss nur wenige hundert Meter von ihm entfernt geöffnet hat und damit die Anlage zu zerstören droht.

Der Hilina Slump ist ein Abschnitt der Big Island von Hawaii an der Südflanke des Kilauea-Vulkans mit einer Fläche von 5.000 Kubikmeilen (20.000 Kilometer). Zwischen 1990 und 1993 zeigten Messungen des Global Positioning Systems eine Südverschiebung der Südflanke von Kilauea bis auf etwa 10 Zentimeter pro Jahr. Der Absturz hat das Potenzial, schneller in Form eines Unterwassererdrutschs auszubrechen. Nach Angaben des erfahrenen Enthüllungsjournalisten Hal Turner erhielt er Informationen, dass es auf dem Hilina Slump aufgrund von wissenschaftlichen Bedenken einen Stromausfall gibt und die Entstehung von riesigen Tsunamis droht.

Wenn wir akzeptieren, was QAnon und Deagle über die Rothschilds offenbart haben und was wir jetzt über die Verbindung zwischen dem Besitzer des Puna Geothermal Ventures und der Familie Rothschild wissen, führt dies zu einem beunruhigenden Szenario. Die Entscheidung, das Puna Geothermal Venture im Jahr 1993 zu bauen, wurde von Guy de Rothschild angeordnet, nachdem er und / oder andere Rothschild-Familienmitglieder Bronicki / Ormat einen Gefallen getan hatten, nachdem er 1977 den Rothschild-Preis für Innovation / Export erhalten hatte.

Der versteckte Zweck der Puna-Geothermieanlage bestand folglich darin, Erdbeben und seismische Aktivitäten rund um den Kilauea-Vulkan auszulösen, die zum Zusammenbruch des Hilina Slump führen würden. Dies würde ein pazifisches Desaster auslösen, das die USA in den kommenden Jahren wirtschaftlich und militärisch lahm legen würde. Damit würde die Rothschild-Familie ihr schattenhaftes globales Kontrollsystem aufrechterhalten, das China als neue Operationsbasis nutzen will.

Ein Kommentar

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.